BYL_10/11 "I want to break free..."

Freiheit - wie lange ringt der Mensch schon danach? Seit es die einen gibt, die Macht ausüben, gibt es die anderen, die in der Gefangenschaft derer sind. Ein Spielchen? Wer unterdrückt wen? Wer lässt sich unterdrücken? Wer spielt mit? Wer entscheidet sich im größten Gefängnis frei zu sein? Wer ist wirklich frei?


NUR DU SELBST IN DIR!


Was ist es bloß, dass wir unserer Freiheit so hinterher laufen? Kann es sein, dass wir es einfach nicht richtig gelernt haben, in einer Welt voller Vorschriften, Normen und Regeln, der Abhängigkeiten und Unterdrückung ein selbstbestimmtes, schöpferisches Leben zu führen? Da braucht es schon ein Quäntchen Zuversicht und eine Portion Hoffnung, die den Impuls der Sehnsucht nach dem Ende der Hölle aufrecht erhalten?


Es liegt an dir, wann du dich entscheidest, einen Schlussstrich zu ziehen.



Nun benötigst du einen klaren Impuls von innen heraus - der in einem definierten Ziel für dich endet: FREIHEIT. Was genau möchtest du? Du verinnerlichst dein Ziel und weißt, dass es so kommt - das es so ist. Noch schöner, noch besser, noch magischer, als du es dir je erträumt hast.

Du kreierst in jeder einzelnen Einzelheit, jedem einzelnen Gefühl deine Vision:


Ja, dazu brauchst du einen kreativen freien Kopf!

--> Entspannung / Lachyoga o.Ä. hilft dir dabei!

Ja, dazu brauchst du Mut dein "Eigenes" entstehen zu lassen!

--> Zentriertheit und Ruhe

Ja, dazu brauchst du "Gott"-Vertrauen, dass es geschieht!

--> Woher kommt dein Atem?


Du hast immer die Wahl - UND du hast deine innere Weisheit, deine innere Führung und dein höheres Selbst, die es zu hören gilt - in der tiefen Verbindung, wirst du fühlen, dass es Zeit ist zu starten. "Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan." (Matthäus 7,7) Bitte und dir wird geholfen werden! Und halte inne bis du das, was zu "brauchst" wirklich in dir mit einem großen "JA" fühlst!


Lächle - es ist getan!

Und schon befindest du dich auf deinem Weg. Nichts und niemand kann dich von deinem, DIESEM WEG abhalten. Der "große" Gegenspieler ANGST hat keine Macht mehr über dich. Lass' es zu und du wirst fühlen, dass es wahr ist. Die Angst ist dir sonst immer einen Schritt voraus und du bleibst ständig und ewig im Kreislauf des Kämpfens gefangen. Dein Verstand schaltet sich ein: will wissen, warum, sagt dir, dass es nicht geht, holt alle bisher erlebten Ereignisse hervor, um dir zu bestätigen, dass es allen Grund gibt zu zweifeln...

...und was tust du? JA - du bleibst auf DEINEM WEG - LÄCHELST und gibst der Angst keine Unterstützung mehr!


Ja, du gehst einen völlig neuen Weg! Einen Weg im Licht - und du BLEIBST im Licht, denn der Schatten macht dir keine Angst mehr, es ist natürlich ihn zu sehen, ihn zu nutzen und dir Wegweiser zu sein.


JA, jetzt hast du es - spürst du es? Ja, .... die Ja's werden mehr, du beginnst neue Synapsen im Hirn zu bilden. J