06|07|08 It's about time

Oh my good! Es ist wahrlich Zeit... Hinter den Schein zu blicken. Die Augen zu öffnen. Dem Herzen zu folgen. Den eigenen stimmigen Weg zu entdecken UND ..... DER ANGST nur DIE Aufmerksamkeit zu geben, um sie zu lösen. Wir dürfen lernen, die Angst nur als Richtungsgeber zu verstehen lernen und so nicht länger der Spielball der "anderen" (wer auch immer das ist) zu sein.

Komm und lass uns gemeinsam ein Gedankenexperiment wagen:

Stelle dir vor, du gehst einkaufen und denkst bei allem und jedem daran: "Huch, ich könnte mich anstecken!!" Was macht das mit dir? Denkst du gerade an den Covid 19 Virus? Ja? Oh wir schrecklich - du bist gefangen, in der kollektiven Angstenergie. Nein! Schön, denkst du vielleicht daran, dass dich jemand anlächelt und diese/r Jemand steckt dich mit seinem/ihrem Lächeln an? Jawoll ;) that's it.

Ziel ist es am Ende neben einem/r Covid erkrankten Person zu stehen und dieser Person lächeln die Hand zu halten, mit der GEWISSHEIT nicht angesteckt zu werden, d.h. dem Virus keine Resonanzfläche zu bieten. (lass das Bild des Wasser-Tröpfchens auf dich wirken ;)

Also nähern wir uns nun Schrittweise an die Zielsituation heran:

1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du positiv denkst?

Sagen wir mal, bei der Mehrheit überwiegt wohl ein negativer Gedanke beim Wort "Anstecken". Das bedeutet für mich, dass wir ganz bewusst daran zu "arbeiten" haben, um uns positiv auszurichten.

2. Geh von dem Geringsten aus, bei dem du Stand halten kannst. D. h. du lässt dich nicht hinunter ziehen bzw. dir deine Stimmung vermiesen, du bleibst fröhlich und gelassen. Du steigerst langsam die Art der Begebenheit:

z. B.

* zwei dir unbekannte Personen streiten miteinander

* jemand ist wegen einer anderen Person schlecht gelaunt und erzählt dir von seinem Erlebnis

* jemand in deinem Umfeld hat einen Schnupfen und du bleibst trotzdem in seiner/ihrer Nähe

* dein Kind hat Fieber und du kümmerst dich um ihn/sie

* du begegnest jemandem mit der Diagnose Aids

* du bringst einer erkrankten Person (normale Grippe) etwas zu essen

* du bringst einem Covid 19 Patienten etwas zu essen

* du begegnest einem Menschen und du weißt nicht, was dein gegenüber hat/haben könnte

3. Gehe diese und deine eignen Beispiele gedanklich durch. Was macht das mit dir? Wie fühlst du dich? Wo und wie steckt deine Angst? Beobachte, hinterfrage, lass da sein, gehe an die Wurzeln in deinem Unterbewusstsein. Vertraue darauf, deine Ängste wollen gelöst werden. Wie verhältst du dich im stimmigen Maß für deine eigene Sicherheit/Gesundheit/Glückseligkeit. Was geht leicht und fühlt sich gut an? That's the way!

4. Entwickle dein ganz persönliches inneres "Schutzprogramm" mit dem du SICHER NACH AUSSEN HIN AUFTRETEN KANNST. Überprüfe, am besten kinesiologisch, ob dein Schutzprogramm auch wirklich wirkungsvoll ist. Deine innere Weisheit lenkt und leitet dich mit Sicherheit in die richtige Richtung. Lass dir Zeit beim Optimieren und "Feintuning".

5. Schlussendlich synchronisiere dich mit den regierungsmäßigen VORSCHRIFTEN, um auch hier alle Negativität und Aggression zu entfernen. Wenn du deine perfekte Einstellung erschaffen hast, kannst du FROH UND GELASSEN DEINEN STIMMIGEN ALLTAG - auch in Corona-Zeiten und vor allem, "in allem, was noch kommt"-Zeiten - fröhlich und friedvoll leben.

In Wahrheit gibt es keinen Raum und Zeit, so

TAKE YOUR TIME

HAVE FUN & BALANCE YOUR LIFE

Alles Liebe

Tanja

Abonniere meinen Newsletter und erhalte regelmäßige Informationen rund ums Thema Gesundheit & Wohlbefinden!

Newsletter Anmeldung

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2012/17/18 by balanceyourlife in coop. with bravo INK & www.medienaffin.at | all rights reserved